Gratis bloggen bei
myblog.de

Journey Blog by www.cleo-design.de.tl
Gratis bloggen bei
myblog.de

Seiten

Gästebuch
Startseite


Weisheit

Wieso jedem einzelnen einen Brief schreiben, wenn ich hier mit einem Mal so viele Menschen gleichzeitig glücklich machen kann? =)


Credits

Designer
Ja er lebt noch..

Hey,

nur damit ihr nicht denkt, dass ich verschollen bin oder ähnliches, schreib ich mal wieder eine Zusmamenfassung der letzten paar Wochen.

Eigentlich war nicht viel los. Ganztagsalltag. Aber halt viell besser. Mitlerweile ist es hier Herbst. Die Sonne geht um halb 7 unter und der ZEitunterschied nach Deutschland beträgt nur noch 10 Stunden. Macht es ganz schön kompliziert noch mit dem ein oder anderen zu chatten. Ansonsten wird es nachts recht kühl und das Thermometer saust schonmal auf milde 12 °C. Tagsüber kommt es dann immer drauf an. Ich hatte bisher schon einen Tag wo ich tatsächlich ein Langarmshirt brauchte. Aber die letzten Tage waren es wieder über 20°C.

Vor 2 Wochen habe ich mir mit den Mädels die Waitomo Caves angeschaut. Eine Höhle mit zigmillionen Glühwürmschen. War echt beeindruckend das zu sehen. Problem war nur, dass die Höhle mit Wasser gefühlt war, und das Wasser milde 12 °C wenn nicht Kälter war. Und auch mit dem dicken NEo schnell angefangen hat seine Füße nicht mehr zu spüren. Alles in allem war es ein rechtes Abenteuer, da wir uns in die Höhle abseilen mussten. Wasserfälle hinaufklettern mussten und derlei Sachen. Am Abend hab ich dann ein Dinner auf meinem Homevulkan gehabt, Mt. Wellington. Von Außen sieht der Gute echt unscheinbar aus. Er liegt quasi direkt neben meiner LAufstrecke ( die ich schon seit 2 Wochen nicht mehr gelaufen bin, wegen Verletzung (hab nen Hockeyball auf dei Wade bekommen und sie ist immernoch geschwollen)) aber bis dahin hatte ich noch nie das BEdürfnis gehabt, auf ihn zu klettern. Aber das DInner mit meinr Hostfamilie hat mich positiv überascht. Da Auckland direkt am Meer liegt und alles recht flach ist, bis auf die VUlkane, konnte man ca 50 km rundum sehen. Echter Panoramablick.

Ansonsten ist Stefan von seiner Hostmum quasi entlassen wurden, deshalb lag der Fokus in den letzten 2 Wochen darauf, für ihn ein neues zuhause zu finden. Haben wir dann auch, letzte Woche in Tauranga. Waren am Samstag mit Bow und Cathrin in diesem schönen Dörfchen an der Bay of Plenty. Ca. 3 Autostunden von Auckland entfernt.  Stefan hat die Familie begutachtet, bzw sich begutachten lassen, und C, Bowe (Holländer) und Ick, sind dann durch die Stadt gechlendert an den BEach gefahren, der ca 8km entfernt ist und uns Mt. Mmaganui angeschaut, was wie könnte es auch anders sein ein Vulkan ist.

Ich hatte übrigens mein erstes Hockeyspiel, was iih trotz schmerzender Wade mitgespielt habe. Shcmmrzmittell rein und abgehts. Höt ich vllt lieber nicht gemacht... wir haben verloren und Spaß hat es auch keinen gemacht. In meiner Mannschaft bin ich nämlich quasi der Opa mit 20, denn die meisteten sind 2 bis 5 Jahre jünger als ich. Haben eine Ballverliebtheit, wie wohl fast jeder Jungspund und deshalb verspielten sie einige gute Chancen. Naja..

Heute hatte Charles eine Playdateparty, da am Freitag sein letzter Kindytag ist und er ab dem 2 Mai in die Schule geht. War recht anstrengend, da es 7 Kinder zu hüten gab, die leider auch nicht so viel interesse in meinen Spielen zeigten und lieber Chaos im Haus verbreitet haben. War froh als dann die meisten um 3 Uhr Mittags abgeholt wurden. Ab Freitag hab ich dann übrigens 2 Wochen Urlaub. Juchuuuuuu.

Bewerbungen schreiben und auf Universitäten bewerben. Leider weiß ich noch immernoch nicht ganz, wo es mich hinführen soll. Wer clevere Ideen hat, kann es mich ja wissen lassen. Medizin wird wohl nichts... NC liegt bei 1.0.

 

Das wars vom kleinen update.

Cheers

 

 

13.4.11 10:06


Werbung


Tangariro Crossing

Haudi,

am Wochenende war ich mit Roberto dem alten Schwede, Bowe einem Holländer der keinen Campervan hat, und Stefan in Taupo um 19km sich einen BErg hinaufzuschuften. 

Das Wochenede hat für mich und Stefan schon DOonenrstags am St. Patricksday begonnen, wo wir eine mortz Gaudi mit ein paar Bier in der City hatten. Wer den St. Patricksday noch nicht celebriert haben sollte, muss definitiv mal ein irish Pub aufsuchen. Am besten in einem englischsprachigen Ländle. Nach 4 Stunden Schlaf hat uns dann die sanfte SMS seiner Hostmum geweckt. Wir sollten sie um 8 Uhr am Parkhaus treffen, und ihr ihre PArkkarte geben. Mit einem kurzen Blick auf die uhr 7.40 und einem 1 Stündigen Fußmarsch zum Parkhaus, wuude uns schnell klar, dass STefan bzw. die Mutter irgendwie etwas falsch verstanden hat. Machte aber gott sei Dank nicht so viel aus, dass wir dann 1 STunde zu spät waren.

Mittags haben wir uns dann unseren Leihwargen abgeholt 40 Euro für 3 Tage. Da kann man nicht meckern. Das Auto war ganz eindeutig ein Unfallwagen. Und bei der Abholung merkten wir, dass ungefähr 2 Bar in den Vorderreifen fehlte. Das Radio spielte leidr auch nur "Tinitus-FM" und machte einem auf eine gewissen Art und Weise aggressiv. 

Da der Schwede den Treffpunkt nicht ausfindig machen konnte. Ohne Kompass ist er wohl verloren. Sind wir leider dann erst um 5 Uhr losgefahren. Eigentlich sollte die Fahrt ca. 4 Stunden bis nach Taupo dauern. Wir kamen um halb 1 Nacht am Campingplatz an. Haben dann leidr auch festgestllt, dass das Zelt etwas Klein für 4 Personen ist, deshalb haben Stefan und Ich dann im Auto gepennt und sind nur knapp dem Erfrierungstod entgangen. Mehr Stefan als ich, denn er hatte zu seinem bedauern nur ein Blanket und kein Schlafsack. Am nächsten Tag sind wir dann um 6 uhr aufgestanden um um 6:40 unseren Aufstieg auf den Berg zu beginnen. Leider hwar es nebelig und die Sicht ca 50 meter weit. Windgeschwindigkeiten bis zu 50 KMH und sau kalt auf demm verflichten Aufstieg. Deshalb haben wir auch nicht gerafft, als wir auf der höchsten Punkt des Berges waren, und haben promt den Abstieg begonnen ohne es zu wissen. Gott sei Dank hat es dann aufgeklart und wir wurden mit Sonnenschein, eiiner umwerfenden Aussicht und vielen netten MEnschen beglückt. Man kann schon sagen, dass das bisher das schönste war, was ich auf der Nordinsel zu sehen bekommen habe.

Den Abend haben wir dann gemütlich mit Bier ausklingen lassen und wurden von zwei STudenten in ihre 21 Mann wg eingeladen. Sehr cool.

Am nächsten Tag sind wir dann auf dem Rückweg durch eine umwerfende LAndschaft noch an Hammilton vorbeigefahren, der 4 oder 5 größsten Stadt NEuseelands. Leider war es das nicht wert, weil die Städte hier scheinbar nicht besonders schön sind und kulturell nicht wirklich interessant.

Alles in allem war es ein gutes Wochenende, mit vielen unvorhersehbaren Unannehmlichkeiten.

Grüße

21.3.11 00:14


Was bisher geschah..

Hallo Fans von Übersee und Überhaupt,

 

man kann nicht unbedingt sagen, dass ich schreibfaul geworden bin. Hab einfach zur Zeit nicht viel spannendes zu erzählen. Ich könnte euch mit Langweiligkeiten aus meinem Leben beglücken. Wer dies nicht möchte, hört am besten nach diesem Satz auf zu lesen..

 

.. seit dem Taupo Wochennde hab ich die Border von Auckland nicht mehr überschritten. Ein weiterer männlicher Aupair ist eingetroffen und das hat mich ziemlich gefreut. Man kann sich das nicht vorstellen, aber nach 2 Monaten ohne einen wirklichen Kerl um sich herum genießt man es umso mehr, wenn da so einer wie Stefan kommt. Hab ihm dann Surfen am Muriwai BEach beigebracht, bzw. das aufstehen. Man muss dazu sagen, dass wir eigentlich in Auckland CIty verabredet waren. Da in der Stadt aber nicht sonderlich viel los war, und man im Regen nicht gescheites machen kann sind wir zum Strand gefahren zum surfen. Nass wird man ja sowieso, das stoeren ein paar Regentropfen nicht. (was übrigens der 1 Regen seit 2 Monaten für mich war, der den ganzen Tag dauerte) Also war das Wochenende ein Surfwochenende.

Die Woche vom 6-11 war nicht sehr spannend. Meine GAsteltern haben eine Wagenlieferung Gemuese gekauft, und deshalb waren meine Kochkünste diesmal vegetarisch. ich muss sagen, dass ich von Rezepten immer weniger halte und mehr oder weniger frei schnauze koche und mir das Beste aus vielen Rezepten zusammensuche. Dabei rausgekommen war ein Zuchinipesto, Peanutbuttersoße, und viele weitere kulinarische Highlight.

Das Wochenende dann haben Stefan und mmine Wenigkeit nen Schweden und nen Holländer getroffen. Wir wollten eigentlich Surfen gehen. Aber durch den kleinen Tsunami, war der Strand dann gesperrt und die wollten uns keine Surfboard leigen.( Ich bekomm mitlerwiele sogar schon einen Discount, weil ich so oft da bin). Deshalb sind wir zu Robert Bude gefahren und haben uns den Tag mit BBQ, Bier und Basketball versuest. Was allem im allem ein gutes Wochennde war. Am nächsten Tag bin Ich dann mit ein paar Mädels surfen gewesen, was eigentlich ganz ok war. Ich überlege mir ernsthaft ein eigenes Board zu kaufen.

Naja was ist noch so passiert.

Iich lerne ein Tauchbuch, denn mein gastpapa ist Dive instructor, also gehe ich wohl bald mal tauchen.

Der Hockeyclub will mich nicht. Nicht weil ich zu schlecht bin, denn ich bin "awesome", vielmehr weil ich ihnen gebeichtet habe, dass ich nur 4 Monate bleibe und sie deswegen keiinem aus dem Squat kicken wollten. Jetzt spiel ich wohl im 3 Team. Darf aber im 2ten mittrainieren. Naja ist nicht ganz das geworden, was ich wollte. Das 2 Team ist nämlich vergleichbar mit Koblenz. Technik ist hervorragend. Aber da viele Jungspunde im Team sind und viele Egozocker, machts nicht so viel Bock. Dafür haben wir nen Trainer, und ich hab in 2 Stunden wohl schon mehr an meiner TEchnik verbessert als in 1 nem Jahr ohne Trainer. 

Ansonsten ist am Donnerstag St. Patricks -Day. Ein großer "Feiertag" hier. Keiner hat zwar frei, aber alle gehen wohl wasted. Und ich geh auch mal mit Stefan und paar anderen Aupairs in die Stadt und schau mir das gelagere mal an. Hab Freitag nämlich frei. Warum? Weil ich einfach gut bin, und meine Gastfamilie mich sehr zu schätzen weiß. Zu recht. Immerhin arbeite ich fast jeden tag 2 Stunden mehr als ich bezahlt werden. Und ich hab das unmögliche mögliih gemacht. Charles Zimmer ist tidy. Tidier als mein eigener Raum hier im Haus. Mal sehen für wie lange.

Achso ansonsten hat sich noch meine Reiseplanung geändert. Back to the roots. Ich reise doch August.

Was vergessen...nö?

Sorry, das war die langweilige Zusammenfassung von 2 Wochen.

Am Wochennde gehts nach Taupo zum Wandern.

Danach gibts wohl spannenderes zu erzählen.

 

 

15.3.11 10:10


Familienausflug Taupo

Guten Abend Internetgemeinde,

mit meinem Wochenendbericht häng ich mal wiedr etwas hinterher. Deshalb mach ich es diesmal kurz und shcmerzlos.

Neuseeland ist das schöne Land was ich jemals gesehen habe. 

Wochenende war ich mit der Familie in Taupo, der größe See in Neuseeland. Hab das ganze Wochenende mit Fischen verbracht und Tim und ich habe sage und schreibe 1 Fisch gefangen. 

Ich hab noch Neuseeland geangelt. Ansonsten hat niiht viel gebissen. Aber es war Balsam für die Seele und ich glaub ich hatte selten so relaxte Tage. 

Ansonsten hoff ich, dass es euch allln gut geht und der Frühling nicht lange auf sich warten lässt.

Martin

 

Habt ihr meine Bilder bekommen?

Ich send die von Taupo noch hinterher..

2.3.11 07:09


Web-Bilder

Heyhey,

erstmal mir gehts gut. Christchurch ist auf der Südinsel und weit weg von mir. Wenn mal bei mir ein Erdbeben sei sollte, dann fliehe ich direkt aufs Meer. Wohn nämlich in einem Vulkangebiet mit 16 Vulkanen um miih herum. Blöd an dem ganzen Erdbeben in Christchurch ist, dass meine Gastmama nicht mehr zurückkommen kann in den nächsten Tagen, da kein Flug geht.

Aber das nur am Rande.

Ich hab Zeit gefunden um meine Bilder im Web hochzuladen. Wer also interssiert ist an einer Unmenge mehr oder weniger schöner Bilder, schreibt mir doch bitte eine email an martinpees@web.de . Ich kann nämlich die Bilder euch nur freigeben, wenn ich euch eine BEstätigungsemail mit Link sende.

In diesem Sinne.

 

24.2.11 02:22


Surferstuff

Hi,

heut war endlich der große Tag auf den ich schon seit 2 Wochen hinfiebere. Surfen. 

Diesmal war es ne organisisrte Tour von meiner ORganisation und wir waren insgesamt 15 Au pairs, von denen 14 deutsch sprachen und 1 Finnin war. Echt schade, dass hier so viele Deutsche sind. Gibt einem das Gefühl, dass man Tourist ist, obwohl man ja selber hier lebt. Und es wird halt extrem viel deutsch gesprochen... nervt auf dauer etwas.

Surfen war aber traumhaft. Wir waren am Muriwai Beach an der Westküste, ca 40 km von Auckland City away. Traumhafte schwarze Strände, super Wasser und echt schöne Countryside. Surfen war dann auch echt entspannt, da unser Instructor einer der besten Surfer NEuseelands war. War halt ein echter Surfer und hat mich gleich Manny getauft = male Nanny. Fand er irgendwie lustig, dass ich als einziger Kerl unter FRauen war. Aber ich bin es ja schon echt gewöhnt.. 

Surfen ist auch garnicht mal so schwer wie gedacht. Ich fand Windsurfen und Wakeboarden bisher schwerer zu lernen. Bzw. bis man mal einen Erfolg sieht. Mein erster Versuch auf dem Surfboard war ziemlich gut und bin direkt mal gediegen zum Strand gesurft. Wenn auch in lower Geschwindigkeit. Das Schwere ist, den Zeitpunkt zwischen Paddeln und Welle zu finden, sodass man in den Sweetspot kommt, sodass die Welle einen trägt. 

Werd das auf jedenfall bald wieder machen.

Nächste Woche gehts nach Taupo mit meienr Gastfamilie. Campingwochenende.

Bilder versuch ich bald auf FB hochzuladen, bin da gerade zu faul für.

Freshnes

20.2.11 09:14


Tryouts die 2te


Hey Freunde des guten Wetters.

Gestern hatte ich ja die 2te Runde der Hockey tryouts. Ich denke, dass es ziemlich gut gelaufen ist. Für all die keine Ahnung von meiner sagenhaften Spielweise haben, kommt jetzt eine Kurzerläuterung. Eigentlich kann ich den Ball nicht richtig Schlagen, ohne das er gefahr läuft hoch in den Mann zu gehen. Meine Schrubbschläge eiern auch mehr oder weniger über den Platz. Das Stoppen harter Bälle fällt mir manchmal auch ziemlich schwer und meine 1 gegen 1 Technik ist mehr oder weniger ausbaufähig. In der Verteidigung neige ich dazu öfter den Schläger des Gegners zu berühren als den Ball.

Man kann also zusammenfassend sagen, dass ich eigentlich mehr oder weniger alles kann, dafür aber nichts richtig. 

Umso besser dafür ist, dass meine Beine beste Freunde sind und ich obwohl ich Stockmäßig gesehen eher zum utereen Drittel gehöre, Laufmäßig ziemlich gut dabei war. Und in Auge für meine Mmitspieler habe ich auch. 

Bekomm die Tage dann eine Email von meinem Coach, und hoffe, dass ich in der ersten Liga spielen darf. Das wäre ziemlich cool. Guckt man sich die Neuseeländische Nationalmannschaft an, kommen 6 Spieler auf Auckland. D.h., dass ich wohl gegen Nationalspieler spielen darf.

Naja abwarten. 

 

Heute geh ich wahrscheinlich mit méinern Hosteltern wieder Fischen oder an den Strand, wo  ich dann meine Windsurfqualitäten verbessern kann. Das Wetter ist nämlich mal wieder traumhaft. Da ich keine Rolläden habe soondern nur einen Curtain, merkt man schon morgens um 7 was für ein Wetter ist. Heute wurde ich also von blauen Himmel geweckt.

Morgen gehts dann endlich Surfen. 

 

Meine Reiseplanungen nehmen langsam Gestalt an. Wahrscheinlich flieg ich auf die Südinsel und beginn meine Reise in Christchurch. Hier gibt es verschiedene Busorganisationen, die eine Rundfahrt über die Insel anbieten. Man kann an bestimmten Orten aus dem Bus hopsen, um sich die Stadt anzugucken und kann dann ein oder 2 Tage später wieder in nen Bus springen um weiterzureisen. Find ich eigentlich ganz gut. Ich glaub das ist die einfachste Art und Weise zu reisen. Obwohl ein Auto mieten natürlich auch nicht schlecht wäre.

 Grüße

18.2.11 23:49


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]


Layout made by www.cleos-design.de.tl




Design made by : +++Cleos Design+++
Martin in Neuseeland