Gratis bloggen bei
myblog.de

Journey Blog by www.cleo-design.de.tl
Gratis bloggen bei
myblog.de

Seiten

Gästebuch
Startseite


Weisheit

Wieso jedem einzelnen einen Brief schreiben, wenn ich hier mit einem Mal so viele Menschen gleichzeitig glücklich machen kann? =)


Credits

Designer
Capsican and Cucumber

Hallo,

langsam macht mir das kochen sogar halbwegs Spaß. Es ist zwar eher improvisiert, aber man muss ja mit dem Leben was man hat. Heute gabs deshalb Chicken Wings (hühnchen Flügel) und Reis. Eigentlich wollt ich diesmal einen Salat dazu machen, da ich die gesunde Ernöhrung die letzten Tage mehr oder weniger vernachlässigt habe und stattdessen mim Charles Cupcakes und ähnliche Sauereien gebacken habe. Salat.. jaja, es war ein Traum. Paprika und Gurke ist ja kerikein Problem zu schneiden. Wobei ich bei der Gurke verpasst habe die Schale abzuscharben(Muss man dass denn?). Aber Kopfsalat? Imemrhin hatte ich damit noch keine erfahrungen in meinen 20 Jahren gemacht. Irgendwas mit schleudern kam mir in den Sinn. Hab mir dann aber gedacht, dass ich vielleicht lieber warte bis Val at home ist und sie das Grünzeug zurechtmachen kann. Blöd war dann, dass sie eifnach nicht an LAnd kamen und wir also ohne grünen Salat speisen mussten. Für Charles gabs die Gurke und für mich die Paprika, weil er die nicht mag.

Apropos Essen. Fisch schmeckt hier eifnach mal millionen mal besser. Es ist echt nicht mit dem Fisch aus der Tiefkühltruhe oder ähnlichem zu vergleichen. Wenn man dadrauf ein bisschen Zitrone und paar Gewürze streut, schmeckt es halt uch nach Zitrone und Gewürzen. Hier schmeckt man wenigstens noch den Fisch.

Also hatte ich gestern das beste Essen meines Lebens. 

Fisch mit Champignions (das Wort musste ich googlen), Tomaten, Chillischote und Spaghettti. Ein Traum. Und gekocht vom Tim und mir, die beide keine Ahnung von richtigem kochen haben.

Die Woche lerne ich das Autofahren auf der falschen Seite. Nächste Woche ist Val nämlich in Christchurch für ein paar Tage. Muss die Pommes von KFC checken und sagen, ob die schmecken, oder sowas. Ich muss dann mit Charles aufstehen. Schlafmittel sollten dafür sorgen, dass er schön ausschläft.

Vom Guten nur das Beste

 

Martin

16.2.11 07:42


Werbung


endlich Wochenende..

Hallo liebe Internetkiker.

Das Wochenende war einfach mal alles im allem ziemlich grandios. Wie man Freitag begonnen hat, hab ich euch ja schon berichtet. s.u.

Am nächsten Tag bin ich dann mit ein paar Aupairs aus der Gegend zu Schnorcheln gefahren. Um 9 Uhr ging die Tour nach Leigh los. Planlos wie Frauen manchmal doch sind, wollten die Mädels natürlich keine 2 Dollar für die Maut bezahlen, deshalb haben wir die Freeroute genommen. Schön wars ja, dafür aber auch länger, sodass wir 1 Stunde zu spät beim Treffpunkt mit der Aupair Organisation kamen. War aber garnicht so schlimm, da alle noch fleißig Wetsuits und Schnorchelequipment gesucht haben. Dort hab ich dann auch 2 andere männliche Aupairs kennengelernt. Wohnen leider im Norden Aucklands und ziemlich weit entfernt von mir, sodass ich sie wahrscheinlich nicht so leicht treffen kann.

Das Schnorcheln war dann ziemlich cool. Das Wetter war nuu leider nicht so gut, sodass das Wasser etwas aufgewühlt war und die Sicht dshalb nicht so grandios war. Aber es hat trotzdem gereicht um ein paar Fische zu sehen.

Abends bin ich mit den Mädels dann noch in einen Club gegangen. Das Problem ist, dass die Kiwis den deutschen pass und Fürherschein nicht akzeptieren, und mein immemr sein Passport dabei haben muss. Hab ich natürlich nie. Das Ding ist viel zu groß. Deshalb ist es immer wieder eine Herausfoderung an den Türstehern vorbeizukommen. Der Club war auch echt voll und ziemlich nett. Nur hier ist es irgendwie normal, dass eher ältere in Clubs gehen, sodass der Altersdurchscnitt so gefühlt bei 27 Jahren lag und ich mich echt jung gefühlt habe.

Heute wars dann ziemlich cool. Eigentlich hatte ich vor, ein internationales Hockeyspiel zu gucken. Black Sticks gegen Belgien. Doch da kam alles anders. Tim fragte mich gegen 2 Uhr "Martin, willste heute Windsurfen lernen?". Hallo?! Wie cool ist denn das. Ich hab natürlich ja gesgat und wir haben dann von bekannten 2 Boards geholt und sind mit der Family an den Strand gefahren.  Leider ist Windsurfen garnicht so einfach wie ich es mir vorgestellt habe. Was aber auch daran lag, dass die Boards bzw das Segel echt alt und schwer war. Aber Spaß gemacht hat es trotzdem, auch wenn ich eigentlich keinen Meter gefahrne bin.

Soo das wars zu meinem echt guten Wochenende.

 

Die andere Sache ist, dass ich meine Reiseplanungen ändern muss. Ursprünglich war es angedacht im August 2  Wochen Nord und danach 2 Wochen Südinsel zu besuchen. Aber alle raten mir permanent davon ab, da es Winter ist. Die Südinsel ist klimatisch gesehen im Winter ungefährt wie Bayern. Hab mich also dazu entschieden, dass ich die Südinsel im März oder April für 1 oder 2 Wochen mache. Und die Nordinsel dann an Wochenendtripps. Im August wollte ich dann wahrscheinlich nach Australien für 1 Monat.

Die frage ist also, ob irgendjemand mit mir im März für 2 Wochen Südinsel machen möchte, oder im August nen Monat Australien?

Noch was anderes. Ich habe mich heute mal über Kitesurfen informiert. Weil ich unebdingt Kitesurfen lernen will. Schweinerei!! Die Preise sind teilweise so unevrschämt teuer. 800 Dollar bis ich alleine auf dem Board stehen kann. Ich bin mir noch unsicher ob ich das Geld lieber anders verwenden möchte.

Das wars mal wieder

Cheers

13.2.11 09:23


Hockey, Hockey, Hockey..

Eins kann ich euch sagen. Ich hab mich heute Abend komplett neu verlierbt. Ihr glaubt garnicht, wie geil es hier ist Hockey zu spielen.

Heute waren ja die Hockey try outs. Also bin ich zum LIyod Elsmore Park, ca 8 km von meinem Haus entfernt, gefahren und mich mal dort vorgestellt. Cameron der Captain und der Vorstand war ziemlich nett und auch das ich keinen Schläger dabei hatte war garkein Problem. Hab dann einen Griffon bekommen. Nen Schläger mit super viel Vorspann und Kopflastig wie sau. Echt nicht mein Ding. Aber besser als ohne Schläger. 

Dann ging auch schon los. Der Coach ist ein Inder. Haben dann 4 Mannschaften gemacht, je 11 Spieler?!?! Hallo bitte. Wie krass ist den das. In Deutchland spielen wir teilweise mit 7 Mann aufm Platz, weil einfach keiner kann. Hier waren gut 2/3 schon vor mir da, und ich war  mit 20 vor 7 eigentlich recht früh. 

Kiwis are playing rough, kann ich euch sagen. Aber es hat einfach mörderishc viel Spaß gemacht. Auch wenn ich am Anfang einfach nur zu schokiert war. Die Jungs spielen so gut und einfach nur krank. Da wird kein 1 gegen 1 gescheut und nen wahnsinns Wettkampfeinstellung. Viele von den Jungs waren  Jünger als ich. Nach 20 Minuten war ich deshalb auch schon ganz schön mit meiner Luft am kämpfen, weil meine Fitness nicht gerad edie beste ist im Moment.

Ach und das Stadion in dem wir trainieren ist der Hammer. Feld auf dem die Nationalspiele ausgeführt werden. Echt super das Ding. Glatt wie ein Babypopo und da hüpft kein Ball weg.

Aber was nützt das viel erzählen. Ich strahle einfach nur, weil es einfach super viel Spaß gemacht hat. Und das gute ist, ich bin in der 2 Runde. Nächste Woche Freitag darf ich nochmal kommen. Scheint dem Inder mehr oder weniger gefallen zu haben, und Cameron auch. Er meinte, dass ich in guter Renner wäre.

Hat er recht.

Cheers

11.2.11 10:14


Misunderstandings..

Hey,

manchmal fühl ich mich wie ein gewisser Barney Stinson. "lest ihr denn nicht meinen Blog"?! So viele fragen und fragen immer wieder das gleiche.

Heut bin ich schon seit 3 Wochen hier. Muss schon sagen, dass die Zeit wie im Fluge vergeht und ich mich echt heimisch fühle. Mitlerweile versteh ich sogar mehr oder weniger das Busfahren..aber dazu später mehr.

Heute war ein Kurier da. Mirko(der Hund) hat dem Guten wohl ganzschön eingeheizt, sodass der kleine Computerchinese erstmal 20 Minuten im Auto gesessen hat und dann angerufen hat, dass ich ihm doch bitte mal die Tür aufmachen soll. Nachdem ich ihm 5 mal versichert habe, dass der Hund nichts tut, hat er mir dann auch endlich erklärt worum es geht. Lieferung für All Systems Go. Die Company von meiner Hostfamilie. "Aber die haben ihr Office doch ganz woanders", dachte ich bei mir und hab schnell mal Tim angerufen um zuf ragen, ob das ganze denn so richtig ist. "Jaja, du kannst unterschrieben, hol die Sachen dann später ab". Gesagt getan.  Hab die Garage dann mal mit all dem Computerkram, der mir doch so wenig zusagt, vollgestellt, sodass am Ende einne komplette Seite der Doppelgarage vollgestellt war. Der Chinacomputerman war wenigstens noch so nett um mir beim zählen zu helfen. Unsicher war ich mir schon. Immerhin fährt mein Hostdad einen Wagen, der nicht größer ist als ein Lupo. Wie er das wohl transportieren will. Aber nicht mein Problem, hab ich egdacht und bin mit Charles zur Busstation gegangen um zum Museum zu fahren.

Busfahren ist hier eine echte Herausforderung. Eigentlich weiß man nie wo man gerade ist. Und Bushaltetsellen sind mit einem Bustopsign an Laternen gekennzeichnet. Da heißt es also warten wiel man nie weiß, wann ein Bus gerade kommt. Also haben Charles und ich gewartet, gewartet, gewartet... ne knappe halbe  Stunde. Schwubbs. Einmal kurz in die falsche RIchtung geguckt schon raste der Bus auch an uns vorbei und war vrschwunen. "wasn warn das?" hab ich Charles gefragt. Wie sich herausstellte, muss man ein eindeutiges Handzeichen machen wenn man den Bus zum anhalten bewegen will. Klasse!! 

 

Abends wieder angekommen staunte Tim nicht schlecht, als er in die Garage fahren wollte. Er hatte mich irgendwie falsch verstanden. Dachte ich hätte ein Paketchen bekommen, und nicht seinen ganzen Computerkram im wert von mehreren tausend Euronen. War dann ne logistische MEisterleistung den ganzen Kram in sein Auto zu verstauen. Aber wenigstens hab ich ihm das ganze Zählen erspart. Tim hatte nämlich schon tagsüber die Computerfirma angerufen und die meinten "dass ein kompetenter Mitarbeiter, es angenommen hätte". Na das gefällt mir. Kompetenter Mitarbeiter ohne nennenswerte Computerkenntnisse.:D

So, dass wars mal wieder.

Martin

9.2.11 09:19


Ganztagsalltag


Hallo liebe Internetkiker.

Vllt ist der ein oder andere die Tage vergebens auf dieser Seite gewesen und hat nach dem neusten Blogeintrag vergebkich gesucht. Zeitverschwendung! Wirklich. Zur Zeit ist nicht viel los, deshalb kann ich auch garnicht viel erzählen.

Die Woche war kurz aber sehr anstrengend. Charles hat in letzter Zeit ein kleines "wer hat die Hosen an"- Problem und neigt dazu mich zu provozieren und an die GRenzen zu gehen. Kann er ja auch. Muss halt nur die Konsequenzen ertragen. Deshalb hatte er sowohl auch Ich die Woche eher weniger als mehr Spaß. Seine "I know better"- Art, kann einem schon manchmal ganz schön auf den Senkel gehen. Und German-Food mag er ja schonmal aus Prinzip nicht, obwohl er es noch nie gegessen hat und ihm dann durch quasi ZWangsernährung doch schmeckt. Alles nicht so einfach. 

Freitag war ich Abends mit 3 anderen Aupairs im Pub und hab mich zum ersten mal mit gleichaltrigen Kiwis unterhalten. Hobbis sind Alkohol trinken und derlei Sachen. Haben irgendwie ein bisschen langeweile auf der Insel. Samstag haben wir dann Sushi mit anderen Aupairs gemacht und heute waren wir an nem Strand. Also alles recht rühig. War aber ganz gut um sich besser kennenzulernen.

 

Hab mich bei 2 Hockeyverienen sozusagen "beworben". Es ist etwas anders als in Deutschland. Schlagwort "Trials". Muss also zu so ner Art Probetraining wo dann geschaut wird wie gut man so ist. BEide Mannschaften sind so einer der besten in Neuseeland. Mit Kleinkram geb ich mich ja nicht zufrieden.

Außerdem habe ich herausgefunden warum Rugby, Soccer und Hockey hier Wintersportarten sind. Bin gestern mal um die Mittagszeit ein bisschen laufen gegangen. Ca. 10 km. Bin fast zusammengebrochen weil mein Körper einfach mal nach  9km nicht mehr wollte. Die Sonne scheint hier schon etwas anders.

 

Naja ab dieser Woche fangen Charles Sportkurse an. Deshalb hab ich für 3 tage eine Beschäftigung. Ist ziemlich gut, wie ich finde. Am Wochenende gehts für mich dann Schnorcheln und vllt Sonntags wieder fischen.

Grüße

6.2.11 09:01


Was bisher geschah..


Heyhey liebe Internetkiker.

In der letzten Woche ist mehr oder weniger viel passiert. War deshalb auch mehr oder weniger müde und mehr oder weniger unwillig meinen Blog zu schreiben, da es schon etwas Zeit in Anspruch nimmt.

Letzte Woche Donnerstag war mal wieder ein Bilderbuchtag. Die Sonne schien es ging eine sanfte Brise und Charles hatte ein Playdate, mii Orlando und seinem Aupair Cathrin. Cathrin ist schon seit Dezember hier, hat ein Auto und kennt sich im gegenstz zu meiner Wenigkeit hier echt aus. Sie weiß was man mit den Kindern erleben kann und vorallem wo. Waren dann an nem Slides& Ladder Playground, der dem gleichnamigen Spiel nachempfunden ist, nur halt in groß.

War also ein recht entspannter Tag für uns.

Freitags hat es dann blöderweise wieder geregnet. DEshalb sind Orlando und Cathrin zu uns gekommen und wir haben den Tag in unserer bescheidenen Hütte verbracht. Abends wurde dann gegrillt trotz strömenden Regens.

Die erste Arbeitswche ging für mich dann alles im allem doch gut über die Bühne und ging schneller rum als gedacht. DAs Wochenende konnte also kommen.

Für den Samstag hatte ich mir überlegt, nochmal nach Auckland City zu düsen und Parnell, einem kleinen Stadtteil. Krista, das finnische Aupair, hat mich begleitet und wir haben ziemlich viel von der Stadt gesehen. Auckland City ist im vergleich zu deutschen Städten aber echt super klein, dafür aber echt liebenswert. Immerhin hat es Parkanlagen miten in der Stadt und viele kleine Geschäfte und Restaurants. Abends sind wir dann zurück nach Mt. Wellington gedüst und haben uns in nen Pub im Sylvia Park gesetzt. Echt krank die Kiwis. Man ist es zwar von Deutschland gewöhnt, dass fast in jeder Bar Pub mitlerweile Screens hängen und irgendwelche Sendungen oder Liveübertragungen vom Sport  übertragen werden, aber meist ohne Ton. Das ist hier anders. Boxen! Man hört eigentlich auch keinen Kommentator sonder immer nur das Einschlagen der Fäuste auf den Körper.  War ein bisschen merkwürdig und auch störend. Mir fällt es nämlich ziemlich schwer in einer lauten Umgebung Englisch zu verstehen.

Sonntag war bisher mein schönster Tag auf der Insel. Meine Familie sind begeisterte Angler. Das Wetter sah ganz gut aus, also haben wir uns BUB (Blow Up Boat) geschnappt und sind in die nähe von Wahakiri gefahen. Ozean und viele viele Inseln. Da ich noch nie vorher ne Angelrute in der Hand gehabt habe, war schon die Vorbereitung ein Erlebnis. Ich musste Sinker und Haken an die Leine  befestigen. Mit Knoten und so. Tim sagte mir dann als wir auf den Boot waren "Martin, ich muss dir was gestehen"..."Deine Leine war unbrauchbar, also hab ich dir eine neue gemacht" .."but at least, you've tried"! Na toll!:D

Dann konnte die Fischerei auch schon los gehen. Wir hatten echt Glück. Valerie machte den ersten Fang, einen Snipper, der viel zu klein war und danach biss bei mir der erste Fisch an. Natürlich ebenfalls zu wninzig. Der nächste Fisch war dann schon etwas größer... Hammerhai. Echt krass, was für eine Kraft diese Tiere entwickeln können. Und sie sehen echt aus, wie ein kleiner Hammer. Blöd war, dass wir den kleinen hammerhei nicht von der Angel befreien konnte, und ihn dann kurz ins Boot nehmen mussten um ihn den Haken zu entfernen. Ich weiß ja nicht wie das Rudelverhalten bei Haien ist, aber als danach direkt wieder eine Miniaturausgabe von nem hammerhai anbiss, entschlossen wir unser Schicksal nicht weiter herauszufordern und weiterzuziehen. Vorbei an Inseln und Blaupinguinen, die gemütlich im wasser flanierten und sich ab und an mal zeigten.

In Wahakiri machten wir dann kurz an nem Strand halt um ein kleinen Snack zu nehmen. Scheinbar ist es hier ganz normal, dass man auf einmal sich in ner Art Zoo befindet. Rochen im seichten Wasser vorm Strand. Gottesanbeterinen und Sandhüpfer. Der Hammer. Ehrlich!

Iich glaub es war mit das coolste und schönste, was ich jemals erlebt habe. Was vllt auf den Fotos nicht so rüberkommt. 

Als wir weitergezogen waren, machten wir dann noch unseren Big catch. Ein Snipper 55 cm den Valerie aus dem Wasser zog und mein Snipper mit 37 cm konnte sich dann auch sehen lassen. Der Hammerhai war nur so zum Vergleich, ca 80 cm lang. 

Nach 7 Stunden Fischerei und keinen Augenblick von Langeweile, wie ich es erst gedacht habe,  sind wir dann zurück zum Auto geschippert. Ja scheiße! Sunblog und Ich. Dass ist keine gute Kombination. Wirklich nicht. Diesmal sind meine Oberschenkel komplett verbrannt. Und diesmal tut es verdammt weh. Ich konnt gestern nicht schlafen und heute kann ich kaum gehen.

 

Heute habe ich wieder ein Day Off. Es ist ein Feiertag. Auckland Geburtstag. Vllt wird mein Geburtstag ja auch zu einem Feiertag, spätestens wenn ganz Neuseeland weiß, dass ein crazy German auf der Insel unterwegs ist.

Ich versuch übrigens die Tage mal, ein paar Fotos auf ner anderen Website hochzuladen. Hab ja zeit, laufen gehen in den frühen Morgenstunden kann ich mir denk ich mal eh abschmieren.

Grüße

 

 

30.1.11 22:51


Peinlichkeiten und andere Dinge..

 

In den letzten 2 Tagen ist einiges passiert.

Mein Dienstag war eigentlich ziemlich entspannt. Mittags hab ich Pancakes gemacht, die Charles wie nicht andrs zu erwarten war, liebte. Waren ja auch von mir. Es war recht warm und die Sonne kam ab und an mal raus. Das war ganz schön. Hab mim Charles dann nen Tag im Garten verbracht. Mit ner Wasserrutsche und all so Spielereien. Abends war ich dann zum ersten mal mim Kochen dran. Es sollten Kartoffeln, glasierte Möhren und Würstchen geben. So far so good.:P

Blöd war, dass ich das Rezept irgendwie nicht richtig gelesen habe. Irgendwas mit 100g zucker und Möhren, Wasser draufgießen, kochen lassen und so.. 100g auf 1,4 Kg!! Ich hab natürlich nur 300g Möhren verwendet. Dementsprechend hat es dann auch geschmeckt. ich war glaub ich der einzige, der so mutig war 2 Löffel davon zu probieren.

Charles hat es dann auch nicht für nötig gehalten sich rühig an den Tisch zu setzen und zu essen, sondern fand alles andere viel interessanter. Deshalb hat das Abendessen eine Stunde gedauert und danach ist Charles sofort ins Bett.

 

Mitwoch war für mich bislang der chaotischste Tag, aber auch mein schönster.

Charles hatte nach dem Kindergarten ein Playdate mit Karl, seinem besten Freund. Also hatte ich 2 Kinder zu beaufsichtigen. War garnicht mal so gut. Die beiden haben nämlich das Gehör eines 90 Jährigen und stellten meine Nerven teilweise hart auf die Probe, sodass ich zum ersten mal richtig böse werden musste, sofern ich es denn überhaupp sein kann. Eigentlich find ich die Blödeleien von Charles immer ganz witzig, und muss aufpassen, dass ich nicht darüber lache. Auf jedenfall haben Karl und Charles sich mit Matsch beworfen, was natürlich nicht in meinem Interesse war. Noch weniger, wollt ich Teil der Schlammschlacht werden. 

Als Karl abeholt wurde, wollt ich dann noch Amerikaner mit dem Kleinen backen. Hat eigentlich auch super geklappt. Also das Teigmachen. Backen in Neuseeland ist ne herausfoderung. Es dauerte ne halbe Stunde bis ich den Ofen überhaupt anhatte. Und als er an war, wollte er nicht warm werden. Also gabs eher einen Garversuch bei niedrigen Temperaturen. Als der Ofen dann mal Feuer gefangen hat, war er natprlich zu heiß, sodass mein zweiter VErsuch verbrannte. Der 3 Versuch war dann eigentlich ganz okay.

Mein Kochversuch am Abend ging natürlich auch voll in die Hose. Eigentlich wollt ich Reis, mit Würstchen machen. Würstchen? Schon wieder? Ja ich wudner mich auch, aber  irgendwie ist der Kühlschrfank vol mit Würtchen. Problematisch war, dass ich garkeinen normalelrn Reis gefunden habe. Nur REis mit GEschmack. Hühnchen.. Hühnchen und Würtschen.

Als gab es Hühnchenreis mit Würtschen. Yummie!

Um halb 7 war ich dann mit nem finnischen Aupair aus Mt. Wellington verabredet. Wir wollten uns in Auckland city mit ein paar anderen treffen und auf den Skytower gehen. Da meine Backversuche länger dauerten als gedacht, war ich also ziemlich in Eile zum Treffpunkt zu kommen. Ein Schlaufuchs wie ich bin, hab ich gedacht ich nehm ne Abkürzung, was nicht das clerverste war War nämlich garkeine. Google Maps sagt, dass man von meinem haus bis zum Treffpunkt 5 Minuten braucht. ich brauchte 20.

war also geclagene 15 Minuten zu spät und es war weit und breit keine finnische Flagge am Horizont zu sehen. Bin dann zur Trainstation gedüst. Dort auch niemand. Irgendwie fand ich es nicht angebracht, dann alleine nach Auckland zu fahren. Wollt vorher nochmal nach Hause und ihr ne Mail schreiben, dass es mir Leid tut. Auf den weg nach Hause, haben wir uns dann doch noch irgendwie getroffen. Sie hat sich ebenfalls verlaufen.

Stark!!

Sind dann mit dem Bus nach AUckland gefahren und waren nur 45 Minuten zu spät. Ne Schweinerei, dass keiner mehr auf uns gewartet hat. Haben die Stadt dann also mehr oder weniger allein erkundet. Wobei wir eigentlich nicht viel gesehen habe,

Alles in allem war der Abend dann doch noch ganz  cool. 

 

Heute haben Charles und Ich in Playdate mit nem anderen Aupair und Orlando. Wir bestimmt spannend werden.

 

Bis denne.

Sorry, dass iih nicht so "schön" und lustig und wie mein Blog zitiert wird schreibe.

Und sorry für mein schlechtes Deutsch. Ich schreib schon mein ganzes leben so. Und es hat sich bewährt. Immerhin hab ich mein Abi damit bestanden. Wie, dass weiß keiner so genau.

 

26.1.11 22:33


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]


Layout made by www.cleos-design.de.tl




Design made by : +++Cleos Design+++
Martin in Neuseeland