Gratis bloggen bei
myblog.de

Journey Blog by www.cleo-design.de.tl
Gratis bloggen bei
myblog.de

Seiten

Gästebuch
Startseite


Weisheit

Wieso jedem einzelnen einen Brief schreiben, wenn ich hier mit einem Mal so viele Menschen gleichzeitig glücklich machen kann? =)


Credits

Designer
Tangariro Crossing

Haudi,

am Wochenende war ich mit Roberto dem alten Schwede, Bowe einem Holländer der keinen Campervan hat, und Stefan in Taupo um 19km sich einen BErg hinaufzuschuften. 

Das Wochenede hat für mich und Stefan schon DOonenrstags am St. Patricksday begonnen, wo wir eine mortz Gaudi mit ein paar Bier in der City hatten. Wer den St. Patricksday noch nicht celebriert haben sollte, muss definitiv mal ein irish Pub aufsuchen. Am besten in einem englischsprachigen Ländle. Nach 4 Stunden Schlaf hat uns dann die sanfte SMS seiner Hostmum geweckt. Wir sollten sie um 8 Uhr am Parkhaus treffen, und ihr ihre PArkkarte geben. Mit einem kurzen Blick auf die uhr 7.40 und einem 1 Stündigen Fußmarsch zum Parkhaus, wuude uns schnell klar, dass STefan bzw. die Mutter irgendwie etwas falsch verstanden hat. Machte aber gott sei Dank nicht so viel aus, dass wir dann 1 STunde zu spät waren.

Mittags haben wir uns dann unseren Leihwargen abgeholt 40 Euro für 3 Tage. Da kann man nicht meckern. Das Auto war ganz eindeutig ein Unfallwagen. Und bei der Abholung merkten wir, dass ungefähr 2 Bar in den Vorderreifen fehlte. Das Radio spielte leidr auch nur "Tinitus-FM" und machte einem auf eine gewissen Art und Weise aggressiv. 

Da der Schwede den Treffpunkt nicht ausfindig machen konnte. Ohne Kompass ist er wohl verloren. Sind wir leider dann erst um 5 Uhr losgefahren. Eigentlich sollte die Fahrt ca. 4 Stunden bis nach Taupo dauern. Wir kamen um halb 1 Nacht am Campingplatz an. Haben dann leidr auch festgestllt, dass das Zelt etwas Klein für 4 Personen ist, deshalb haben Stefan und Ich dann im Auto gepennt und sind nur knapp dem Erfrierungstod entgangen. Mehr Stefan als ich, denn er hatte zu seinem bedauern nur ein Blanket und kein Schlafsack. Am nächsten Tag sind wir dann um 6 uhr aufgestanden um um 6:40 unseren Aufstieg auf den Berg zu beginnen. Leider hwar es nebelig und die Sicht ca 50 meter weit. Windgeschwindigkeiten bis zu 50 KMH und sau kalt auf demm verflichten Aufstieg. Deshalb haben wir auch nicht gerafft, als wir auf der höchsten Punkt des Berges waren, und haben promt den Abstieg begonnen ohne es zu wissen. Gott sei Dank hat es dann aufgeklart und wir wurden mit Sonnenschein, eiiner umwerfenden Aussicht und vielen netten MEnschen beglückt. Man kann schon sagen, dass das bisher das schönste war, was ich auf der Nordinsel zu sehen bekommen habe.

Den Abend haben wir dann gemütlich mit Bier ausklingen lassen und wurden von zwei STudenten in ihre 21 Mann wg eingeladen. Sehr cool.

Am nächsten Tag sind wir dann auf dem Rückweg durch eine umwerfende LAndschaft noch an Hammilton vorbeigefahren, der 4 oder 5 größsten Stadt NEuseelands. Leider war es das nicht wert, weil die Städte hier scheinbar nicht besonders schön sind und kulturell nicht wirklich interessant.

Alles in allem war es ein gutes Wochenende, mit vielen unvorhersehbaren Unannehmlichkeiten.

Grüße

21.3.11 00:14
 


Werbung


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Julie (21.3.11 17:18)
Und wo war jetzt die Erklärung, warum du dich wieder entblößen musstest?!


marion (21.3.11 21:04)
Hallo Martin, endlich mal wieder was erlebt. Habe das nicht so ganz verstanden mit der Mutter und dem Parkhaus. Aber was solls. Wird es langsam kälter in Neuseeland? Noch viele nette Erlebnisse. Deine Mom

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen


Layout made by www.cleos-design.de.tl




Design made by : +++Cleos Design+++
Martin in Neuseeland